online-magazin

Allgemeine Patienteninformation

In unserer Wahlarztpraxis folgt der Überweisungsmodus den üblichen Regeln einer Facharztüberweisung. Alle Behandlungen in unserer Praxis führen wir als Wahlärzte aller Kassen durch. Eine private ambulante Versicherung oder Unfallversicherung ist kostendeckend. Auch in der Privatklinik Hochrum, wo wir als Belegärzte tätig sind, bestehen Direktverrechnungen mit allen privaten Krankenversicherungen. Für nicht zusatzversicherte Patienten erstellen wir gerne Kostenvoranschläge für die jeweilige Operation. Einen Teil der Operation übernimmt die Pflichtversicherung.


 

Behandlungsspektrum

Schulter

Das Schultergelenk wird von dem Oberarmkopfknochen und dem Schulterblatt gebildet. Es stellt die Verbindung des Armes mit dem Rumpf her und ist das Gelenk des Körpers mit der größten Beweglichkeit und den größten Freiheitsgraden.

Rotatorenmanschette
Kalkschulter
Impingement
Frakturen
Schulterinstabilität
Risse der Bicepssehne
Arthrose
Schultersteife
AC Gelenk

Hüfte

Die Hüftpfanne und der Kopf des Oberschenkelknochens (Femurkopf) stehen durch das Hüftgelenk in gelenkiger Verbindung. Der Oberschenkelkopf wird dabei von der Hüftpfanne bis zur Hälfte umfasst, dies gibt dem Hüftgelenk eine gute knöcherne Führung. Diese gute Führung wird zusätzlich durch einen knorpeligen Saum, der Gelenklippe, unterstützt.

Arthrose
Hüftschmerz
Hüftfrakturen
Impingement

Knie

Das Kniegelenk stellt die bewegliche Verbindung zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein her. Das Kniegelenk ist als größtes Gelenk des menschlichen Körpers ein Getriebegelenk. Die Beugung setzt sich aus Abroll- und Gleitbewegungen zusammen. Im gebeugten Zustand ist die Rotation möglich. Es ermöglicht Gleit-, Roll- und Drehbewegungen und im Laufe seines Lebens beugt und streckt es sich millionenfach.

Meniskus
Kreuzband
Arthrose

Sprunggelenk

Bei den Fußgelenken unterscheidet man zwischen dem oberen und unteren Sprunggelenk. Wenn wir im täglichen Sprachgebrauch von Sprunggelenk reden, meinen wir eigentlich immer das obere Sprunggelenk. Dieses wird von der Knöchelgabel (von Schien- und Wadenbein) sowie vom Sprungbein gebildet. Es ermöglicht uns ein Anheben und Senken des Fußes um eine Achse, die quer durch den Innen- und Außenknöchel verläuft.
Das untere Sprunggelenk wird einerseits vom Sprungbein, andererseits vom Fersenbein und dem Kahnbein gebildet. Es erlaubt ein Anheben des inneren Fußrandes (Supination) oder des äußeren Fußrandes (Pronation).

Bandrupturen
Impingement
Arthrose
Fraktur
Achillessehne


 

ÜBUNGEN

 

„Ob ambulant oder stationär, auf die ganzheitliche Betreuung des Patienten kommt es an. Eine ausführliche Vorbereitung auf eine Behandlung ist dabei ebenso entscheidend wie eine sorgfältige Nachbetreuung.“

Priv.-Doz. Dr. Christian Hoser